· 

Biograph und Poet sein

Biograph und Poet sein

Einleitung

 

Mir wurde gesagt, dass es ungewöhnlich ist, mit Anfang 30 eine Biographie zu schreiben.

 

Das mag schon sein.

 

Für mich fühlt sich die Entscheidung - zu schreiben - jedoch sehr normal an. Vermutlich habe ich mich an das Ungewöhnliche soweit gewöhnt, dass ich frei entscheide, was ich in meinem Leben machen möchte. Grund dafür ist, dass ich schon oft „aufgebrochen“ bin. Anfangs eher unfreiwillig. Aus dem Leben, das ich gewohnt war und kannte. Jetzt freiwillig und das Abenteuer im Schreiben, als Biograph und Poet suchend.

 

-

 

Die Wortsilbe „Bio“ hat ihre Wurzeln im altgriechischen und bedeutet Leben. Die Wortsilbe „Graphie“ lässt sich auch aus dem altgriechischen ableiten und bedeutet schreiben oder beschreiben. Ich stelle mir einen Biographen wie einen Landvermesser vor - jedoch vermisst er nicht die ihn umgebende Außenwelt, sondern vielmehr sich selbst: Eine „Biosphäre“ - seine lebendige Innenwelt - geschaffen durch Erlebnisse aus der Vergangenheit. In die er fühlend eindringt, sich dabei kennenlernt und zusammenhängende Details mit Ideen, Konzepten und Wörtern beschreibt.

 

 

 

Meine Biografie.

 

Das bedeutet,

dass ich das wirklich erlebt habe.

 

Dass ich das mit meinem Körper erlebt habe.

Gefühlt habe und fühle.

 

Emotionen. So viel Angst. Traurigkeit. Wut. Und auch Freude.

Ich wurde berührt - tief in mir und an meinem Körper.

Bin in der Gegenwart von der Vergangenheit berührt.

 

 

 

Meine Gedanken.

 

Bewegen sich in diesen Erlebnissen.

In einer Biosphäre der Emotionen meines Körpers.

Und erzeugen Gefühle.

 

 

 

-

 

Und wusstest Du, dass sich das Wort „Poesie“ aus dem griechischen ableiten lässt und Erschaffen bedeutet? Denn ich möchte Dir sagen, dass ich in diesem Buch auch als Poet schreibe. Also als jemand, der durch das, was er schreibt erschafft. So bin ich in diesem Buch ein beschreibender Biograph und ein schreibender Poet. Und denke, dabei, Gestalter meiner inneren Welt und meines Lebens zu sein. Und mich durch das Schreiben meiner Biographie zu erschaffen. Aus mich selbst heraus. Indem ich meine innere Welt mit Ruhe und verbunden mit Stille fühlend erforsche - und sie beschreibe.

 

Und da passiert es, dass ich mich mit Ruhe und ausgehend von Stille wahrnehmen kann. Mich annehme. Und immer mehr Ruhe und Stille in mein Leben lasse. Damals veränderten mich meine Erlebnisse. Heute begegne ich ihnen - mir - mit meiner Poesie. Selbstverstehen. Und schreibe über Newborn. Mein Sprung ins Leben. Und finde Ruhe. Stille.

 

-

 

Mit diesem Buch möchte ich Dir erzählen. Von mir. Und Dir im Erzählten einen Platz geben. Indem ich Dir berichte, was mir das Fühlen von Emotionen, das Wahrnehmen mit Intuition und Empathie bedeutet. Und ermöglicht. Nichts weniger als einen Newborn. In die Gegenwart.

 

Dafür habe ich die eindringlichsten Geschichten meines (jungen) Lebens aufgearbeitet. Erzähle von Sex, Drogen und Freiheit - vielleicht interessierst Du dich dafür?

 

 

 

Eindringlich.

 

Wo mein Sprung ins Leben einfach so passierte,

ohne dass ich ihn geplant hatte.

 

Als ich mich verliebte.

Die Welt fühlend neu kennenlernte.

Mich von der Vergangenheit zu befreien lernte.

Mich befreite.

 

 

 

Aus dem Buch

Newborn - Mein Sprung ins Leben

von Markus Messerschmidt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0