Unsere LehrerInnen der Schule des Lebens

 

In unserer Schule befassen wir uns mit unseren Emotionen und Gefühlen, sowie dessen Beziehungen zu unseren Träumen und Absichten. Wir lernen der Angst, Wut und Trauer einen Platz zu geben und sie anzunehmen - und in Freude, Zuversicht, Wohlwollen, Vertrauen, sowie Liebe unsere Gedanken und unser Leben zu gestalten.

Unsere LehrerInnen vermitteln das in ihrem Sein und begleiten ihre SchülerInnen durch die einzelnen Aspekte eines solchen Lernens und Lebens. Hierfür haben unsere LehrerInnen ihren ganz persönlichen Weg gefunden.

 


Markus Messerschmidt MSc

Markus erforscht und erfindet eine Wirklichkeit, die das nachhaltig Mögliche aufzeigt und erfahrbar macht. In einem solchen Tun verändert er die Welt. Besonders interessieren ihn evolutionäre Lernformen bzw. das Lernen von und mit Emotionen, Gefühlen und der Intuition.

 

Grundlage hierfür sind diverse Formen der Meditation. Sie vermittlt er mit Freude an Erwachsene, wie auch Kinder und Jugendliche. Das dabei stattfindende Selbst- bzw. Weltverstehen begeistert ihn. Gegenwärtig schreibt Markus gemeinsam mit den LehrerInnen der Schule des Lebens Österreich an einem Handbuch für Meditation. Als Meditationslehrer unterrichtet er die folgenden Formen der Meditation:

 

Markus setzt sich auch umfassend mit der Wissenschaftsdisziplin der Kybernetik und den Kommunikationswissenschaften auseinander. Zu den Themen "Lernen" und "Bildung" hat Markus deswegen einen ganz besonderen Zugang, den er in seinem 2017 erschienen Buch "Mit Liebe Lernen" vorstellt.

 

Angebote und Projekte von Markus an/mit der Schule des Lebens Österreich:

 

Mail: markus.messerschmidt@gmx.at

Telefon: 0678 124 33 75

 


Ina Plattner BA

Neben intergenerativer kreativ-künstlerischer Arbeit im seit Ende 2014 bestehenden Atelierbetrieb (Atelier Achterbahn) für Personen mit Lebenskrisen, befasst Ina sich im Rahmen der Europäischen Ethnologie mit qualitativer Erforschung lebensweltlicher Perspektiven, Motivation, Antrieb und „Life-Balance“ von Menschen in beruflicher Selbstständigkeit. Inas Persönliche Interessen liegen sowohl im sozialen Engagement als auch in der Schriftstellerei, dem Singen und Musikmachen, dem Zeichnen und Malen.

 

Ihr absolutes Herzensprojekt ist ihre Fantasy-Buchreihe "Die Legende von Albreyján", deren erste Romanauskopplung Buch 1 - Ruf des Schicksals sie 2017 unter dem Pseudonym Inessa S. C. Pachár veröffentlichte.

 

Das Eintauchen in die eigene Welt der Fantasie und Imagination beflügelt die Seele, erlaubt es uns, die Magie unseres (Unter)Bewusstseins zu erleben und zum Ausdruck zu bringen. Diese Prozesse bringen uns näher zu uns selbst und erlauben es uns, uns intensiver und facettenreicher wahrzunehmen und zu erkennen, neue Perspektiven zu erlangen und das eigene Denken und Fühlen zu reflektieren. Inas Anliegen ist es daher, Menschen dabei zu begleiten, ihren individuellen Ausdruck weiterzuentwickeln, um im Prozess kreativer Tätigkeiten Selbstwirksamkeit, -wert und -bewusstsein zu erfahren und zu stärken.

 

Ina ist Lehrerin für:

  • Kreatives Schreiben
  • Entwicklung und Umsetzung kreativer Prozesse
  • Intergenerativem Austausch

Mail: ina.plattner@ymail.com


Thomas Messerschmidt

Nach seiner erfolgreichen Diplomprüfung in Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Ausbildungsschwerpunkt Betriebsmanagement widmete sich Thomas für 3 Jahre dem Studium der Psychologie, sowie dem Ergänzungsfach der Medienwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Seine Erfahrungen bestärkten ihn, sich von da an der autonomen Erforschung der Dramaturgie des Geschichten-Erzählens und dessen Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft zu widmen.

 

Als "Leerer" schult er sich selbst in treffender und achtsamer Kommunikationsweise und vermittelt gerne taoistische Denkansätze. Thomas ist stets bereit bestehende und neue Ideen zu reflektieren und schätzt einen kontroversen Argumentationsstil mit dem er darauf abzielt nachhaltige Perspektiven für sich und seine Gesprächspartner zu finden.

 

Mail: thomas.mess@gmx.at

Telefon: 0677  6180 7102

 


Andrea & Henri

Die Arbeit von Andrea (A) & Henri (F) stützt sich in erster Linie auf Erfahrungswerte aus gemeinsamen 70 Jahren künstlerischer und pädagogischer Tätigkeit als Glee (weibliche Form vom Begriff Clown) und Clown (männliche Form). Die Essenz daraus heißt: Lachzentrum - Centre du Rire und ihre eigene Berufsbezeichnung lautet: Lachverständige.

 

Kreativ im Ausdruck finden die Zwei für ihr Tun die folgenden Worte:

 

Andrea & Henri vervielfachen Humor und Lachen,
lach
verständig ausgedrückt: Humor vervieflachen.

Lachen ist ein Instinkt – der Humor in seiner Vielfalt will entdeckt werden.
Lernen und üben in "good vibes", damit die Wirkung in "bad vibes" abgerufen werden kann.

Menschen, die ihr Lachen einsetzen und ihre Humorvielfalt entdecken
fühlen sich leichter, sind kreativer, produktiver, glücklicher
, zufriedener und gesünder.

Andrea & Henri sind Lehrer für: Humor vervieflachen
.

 


Dr Lucas Pawlic

Lucas ist ein lebenszugewandter Mensch, Philosoph und Kybernetiker. Er verbindet seine internationale Unterrichts-und Vortragstätigkeit mit seiner Tätigkeit als Meditationslehrer und philosophischer Berater, praktiziert und unterrichtet seit über 20 Jahren Tai Ji und Qigong.

 

Sein Anliegen ist es, die Möglichkeiten seiner Mitmenschen im Ausdruck ihrer Selbstwirksamkeit und in ihrem Mut zur Lebensgestaltung beruflich sowie privat zu erweitern.  Zentral dafür sind für ihn die Wiedererlangung und die Aufrechterhaltung der ursprünglichen körperlichen und psychischen Lebendigkeit und die Entwicklung unvermuteter kognitiver Ressourcen.

 

 Lucas ist Lehrer für:

  • Evolutionary Movement
  • Kybernetik

Mail: pawlic.lucas@gmail.com

Telefon: 0676 7485874

 

Projekte von Lucas finden Sie unter:



Sandra Stefanovic BA

Sandra hat schon viel in ihrem Leben erlebt. Mit und in Liebe erforscht sie die Welt. Zu Kindern und Pferden hat sie eine ganz besondere Beziehung. Sandra erforscht den Aspekt der emotionalen Klarheit und beschäftigt sich umfassend mit der Meditationsform Vipassana.

 

Sandra ist Lehrerin für:

  • Harmonie im Miteinander
  • Aufrichtigkeit in der Entscheidungsfindung