Die Entstehung der Schule des Lebens

Oft kommt es im Leben anders als gedacht. Dieses Resümee war der initiale Ausgangspunkt, um mein Projekt "Die Schule des Lebens" (SDL) zu nennen. In mir entstand das Bedürfnis, zu verstehen, was das Leben entstehen lässt. Das Wort "Spiritualität" rückte immer leichter in mein Leben.

 

2014 war das Jahr, wo ich mich verliebte. Diese Liebe brachte mich dazu, meine Reise in mir fortzusetzen. Ich lernte über diverse Meditationsmethoden meine Emotionen kennen, der Intuition zu vertrauen und empathisch zu sein. Beruflich wurde ich Projektlehrer an einer Privatschule in Wien und brachte Jugendliche das Meditieren bei.

 

Im Außen veränderte sich dann sehr viel. Es kam dann anders als gedacht. Das Verliebtsein bzw. meine Beziehung endete. An der Privatschule wollte ich nicht mehr weiter unterrichten. Von einer Mutter meiner ehemaligen SchülerInnen bekam ich die Anfrage, ob ich nicht etwas "Eigenes" machen wolle. Ich sagte zu.

 


Entstehung der Idee einer Schule des Lebens

Gemeinsam mit Angi und Lisa besuchte ich 2015 ein Dragon-Dreaming-Seminar. Da entstanden, die ersten Ideen einer SDL. Oft frage ich mich, wann mich das Leben wieder mit den Beiden zusammenbringt.


Projekt Lerngruppe

An unsere Ideen erinnerte ich mich wieder, als ich dann 2017 etwas "Eigenes" startete: Eine Lerngruppe für Jugendliche. Neben dem Lernen auf Matura-Niveau stand "Herzensbilung" und "Meditation" am Stundenplan. Mit dabei war Sandra. Gemeinsam betreuten wir die Lerngruppe.

Wir bemühten uns mit viel Engagement um die Etablierung der SDL. Mein Bruder Thomas unterstützte mich bei der Gründung und der Führung des Vereins der SDL: Konzepte wurden geschrieben, Werbeschilder gestaltet und es entstand der Web-Auftritt. Bei Informationsveranstaltungen zeigten wir uns von unserer besten Seite.


Selbstständigkeit

Wir säten mit unserem Bemühen und unserer Arbeit viele Samen. Wollten herausfinden, was geht. Dann veränderte sich wieder sehr viel. Die SDL kam nach Graz - in die Überfuhrgasse. Ich machte ein "Unternehmen" aus der SDL und wurde Selbstständig. Ich begann Vorträge, Kurse und Seminare zu geben: In der Überfuhrgasse, an der Volkshochschule, der Urania, der NaturQuelle,..

Kinder, Jugendliche und Erwachsene ermutige ich, ihre Träume zu leben. Vermittle, wie Emotionen gefühlt werden können - vermittle, wie das Leben intuitiv und empathisch wahrgenommen werden kann. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass das Leben entstehen lässt.

 

Über diese Arbeit reflektiere ich u.a., indem ich Bücher schreibe und viel lese. Beruflich bin ich auch noch im Bereich der sozialen Arbeit an einer Schule in Graz tätig. Gemeinsam mit FreundInnen lasse ich ein Reformhaus und Seminarzentrum - die NaturQuelle - entstehen.