Meditation und emotionale Klarheit an Schulen

Mit Markus Messerschmidt, MSc

Meditation

Mit diversen Formen der Meditation können Kindern und Jugendlichen in regelmäßigen Einheiten Elemente des Lebens und Lernens nähergebracht werden:

 

  • Erkennen und Benennen von Emotionen und Gefühle.
  • Konstruktives Denken: Angst, Wut und Trauer dasein und gehen zu lassen.
  • Selbstbewusst, selbstbestimmt und selbstsicher das eigene Leben gestalten.
  • Sprachlich reifes Miteinander.
  • In Balance Träume und Absichten Wirklichkeit werden lassen.

 


Gelingt das, gestalten Kinder und Jugendliche ihr Leben und Lernen wesentlich einfacher, freudvoller, zuversichtlicher und mit mehr Balance. Das zeigt meine Erfahrung.

 

Meditation wird dann zu einem Werkzeug, mit dem Konflikte verantwortungsvoll und selbstständig gelöst werden können. Davon profitieren dann auch Familie, FreundInnen, LehrerInnen etc.

 

Das Projekt im Detail

Mit Jänner 2018 startete das Pilotprojekt "Meditation und emotionale Klarheit an Schulen". Mit Grazer Schulen werden Möglichkeiten erprobt, wie SchülerInnen Meditationstechniken für sich nützen können, um ihr Lernen und Leben freudvoller, einfacher und zielorientierter gestalten zu können.

 

Für die SchülerInnen sollen sich in der theoretischen und parktischen Auseinandersetzung mit Meditation neue Formen der Auseinandersetzung mit sich selbst (den eigenen Vorstellungen, Zielen und Möglichkeiten) und ihren Mitmenschen (ein empathisches, klares und liebevolles Miteinander kann als lohnenswert erkannt und erlebt werden) erschließen.

 

Dabei unterstütze ich Kinder und Jugendliche im weiteren Sinn auch

  • in Prozessen des Erwachsenwerdens und der Selbstverwirklichung,
  • u.a. in ihrer Auseinandersetzung mit den Themen "Gewalt" (Selbstverletzung, Mobbing, Ungleichheit etc.), "kulturelle Unterschiede" (Nationalitätsbewusstsein, Religion etc.),
  • präventiv und akut beim Thema Stress in der Schule und im Alltag,
  • über Probleme zu sprechen, wo es Hemmschwellen gibt.

In Zusammenarbeit mit LehrerInnen, der Schulleitung und den SchulsozialarbeiterInnen gestalte ich langfristig Lernräume zur Förderung des Lernalltags und Miteinanders in den Klassen und der Schule. Nach der Durchführung des Projekts gibt es eine Evaluierung.

 


Weitere Informationen

Teilnahme

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Weitere Schulen bzw. Schulklassen können am Projekt Teilnehmen.

 

Zudem gibt es für Jugendliche ab 16 Jahren die Möglichkeit an meinem Angebot teilzunehmen.

 

 

 

Sie können mich unter 0678 124 3375 oder markus.messerschmidt@gmx.at erreichen.