Warum ist die Arbeit der Schule des Lebens wichtig?

Ein paar Antworten aus den Büchern, die mich begleiten.

Führen und die Verbindung mit uns selbst

"Führung setzt oft dann ein, wenn Menschen beginnen, sich mit dem zu verbinden, was sie wirklich sind, um ihre Rolle in der entstehenden Zukunft wahrzunehmen."

von C. Otto Scharmer; aus dem Buch Theorie U; S. 14


Lernen, Wachstum und Hoffnung

"Mit angemessener Demut akzeptieren wir, dass wir die Welt nicht kontrollieren können. Wir akzeptieren, dass das Verlieren zum Leben dazugehört. Wir haben keine Angst vor Widrigkeiten oder Leiden. Daraus entsteht neues Lernen, neues Wachstum, neue Hoffnung und ein neues Leben."

von Dennis Bakke; aus dem Buch Reinventing Organisations; S. 46


Unabhängigkeit und Miteinander

"Nach vielen aufeinanderfolgenden Schritten der Lösung unserer Identifikationen, wobei wir lernen, vollkommen unabhängig zu sein und uns zu uns selbst stehen, erkennen wir auch, dass wir paradoxerweise zutiefst Teil von allem sind."

von Frederic Laloux; aus dem Buch Reinventing Organisations; S. 49


Die Intuition würdigen

"Die Intuition würdigt die komplexe, vielschichtige, paradoxe, nicht-lineare Natur der Wirklichkeit. Unbewusst können wir Muster miteinander verbinden, wie es unserem rationalen Geist nicht möglich ist. Intuition ist ein Muskel, den wir trainieren können, so wie auch das logische Denken: Wenn wir lernen, auf unsere Intuition zu achten, sie wertzuschätzen, sie in Bezug auf Wahrheit und Führung zu befragen, die darin enthalten sein könnten, werden mehr intuitive Antworten auftauchen."

von Frederic Laloux; aus dem Buch Reinventing Organisations; S. 47 - 48


Wissen wird durch Beziehungen getragen

"Heute bin ich überzeugt, dass das wohl das Geheimnis des Lehrens ist: dass jedes Wissen Kleckerei bleibt, wenn es nicht durch eine vertrauensvolle Beziehung abgesichert ist, die für dieses Wissen einsteht. Dass man deswegen seinen Lehrern in die Augen schauen und durch ihre Blicke und ihre Stimme die Gewähr erhalten muss, dass sie Wörter des Lebens sprechen und nicht irgenwelche Plattitüden; dass man das Leben sehen muss, dass diese Wörter trägt..."

von Bernhard Pelzl; aus dem Buch Die vermittelte Welt; S. 94


Ein Aufruf zum Engagement

"Macht euch klar, was euch stört und empört, und dann versucht herauszufinden, was ihr konkret dagegen unternehmen könnt."

von Stéphane Hessel; aus dem Buch Empört Euch!; S. 10


Der Sinn im Leben

"...Möglichkeiten, dem Leben einene Sinn abzugewinnen, sind: eine Tat, die wir setzen, ein Werk das wir schaffen, oder ein Erlebnis, eine Begegnung und Liebe. Aber auch dann, wenn wir mit einem unabänderlichen Schicksal konfrontiert sind - selbst dann können wir dem Leben einen Sinn abringen, indem wir Zeugnis ablegen von der menschlichsten unter den menschlichen Fähigkeiten: der Fähigkeit, das Leid in eine menschliche Leistung zu transfigurieren."

von Viktor E. Frankl; aus dem Buch Dem Leben Antwort geben; S. 77 - 78